Gemeinsam mehr erreichen!

Unter diesem Motto entwickelt der Sprotte e.V. gute Nachbarschaften mit Angeboten für alle Generationen. Als Träger der Gemeinwesenarbeit im Quartier Lehmwandlung und des Mehrgenerationenhauses in der Alpheide bieten wir vielfältige Angebote, um die Lebens- und Bildungssituation der Menschen zu verbessern und Gemeinschaft zu gestalten.

Sie wollen etwas bewegen und sind bereit unsere Leidenschaft für gute Gemeinwesenarbeit mit uns umzusetzen und weiterzuentwickeln? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Für den Bereich der Bildungsangebote und der offenen Kinder- und Jugendarbeit suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e Sozialarbeiter*in mit insgesamt 30 Wochenstunden.

Ihre neuen Aufgaben:

  • Sie leisten Gemeinwesenarbeit – sozialraumbezogene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Unterstützung der Kinder und Jugendlichen bei der aktiven Gestaltung ihres Lebensumfeldes, Begleitung und Unterstützung des selbstbestimmten Entwicklungsprozesses
  • Durchführung und Ausbau bedarfsorientierter Angebote
  • Individuelle Unterstützung für einzelne Kinder und Jugendliche in Form von persönlicher Beratung und Hilfemanagement
  • Sie bieten Kindern und Jugendlichen einen niedrigschwelligen Zugang zum Angebot
  • Elternarbeit
  • Netzwerkarbeit

Damit überzeugen Sie uns:

  • Ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Freude an der Arbeit – Bereitschaft mit Persönlichkeit und Empathie die Arbeit zu gestalten
  • Erfahrung in der offenen und aufsuchenden Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Interkulturelle und soziale Kompetenz
  • Freude und Spaß an der Entwicklung kreativer Ideen und deren Organisation
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Organisationstalent
  • Fähigkeit zum eigenständigen und verlässlichen Arbeiten
  • Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten

Das bieten wir:

  • Ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem agilen Verein
  • Einen zukunftsorientierten Arbeitsplatz
  • Ein engagiertes Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen
  • Fachliche Begleitung und Möglichkeit zur Weiterbildung
  • Eine angemessene Bezahlung in Anlehnung an den TVÖD
  • Flexible Arbeitszeiten in einem familienfreundlichen Betrieb

Wir freuen uns über Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 31.08.2021 per Mail an

t.ritter@das-sprotte.de

oder per Post an

Tamara Ritter, Sprotte e.V., Lehmwandlungsweg 36-40, 31582 Nienburg.

Sie möchten Ihre Bewerbung persönlich abgeben? Dann freuen wir uns auf Ihren Besuch.

Sprotte e.V. und Rahn Schule starten Projekt „NaSe“

Lehrkräften der Rahn Schule sorgen dafür den Anschluss

Impressionen aus der Mathematik-NachhilfeI

NIENBURG. Zwei Mal in der Woche sorgen Lehrkräfte der Rahn Schule im Sprotte dafür, dass die Schüler*innen den während der Pandemie versäumten Unterricht aufholen. Viel Engagement der beiden gemeinnützigen Orgaisationen und die finanzielle Unterstützung durch die Sparkassen-Stiftung, die Klitzing-Stiftung und die Bürgerstiftung Nienburg machen es möglich.

Dabei ist der Projektname bereits Programm, denn NaSe steht für „Nachteile ausgleichen, Schulbildung einholen“. Nach einer intensiven Vorplanungsphase und mit besseren Inzidenzwerten startete das Projekt im Mai.  Seitdem erhalten die Schüler*innn in den Räumen des Sprotte e.V. Nachhilfe-Unterricht in den Fächern Mathematik und Deutsch von Lehrerinnen der Rahn Schule. Wenn alles gut eingespielt ist, sollen weitere Fächer folgen.

Schon seit Ende 2020 stehen die Schulen Rahn mit dem Sprotte e.V. in engem Kontakt, um das soziale Vorhaben in die Wege zu leiten. Vor dem Start des Projektes kamen die Beteiligten noch einmal zusammen. Tamara Ritter, Vorsitzende des Sprotte e.V. berichtet, dass vor allem die Viertklässler, die kurz vor dem Schulwechsel stehen, erhebliche Corona bedingte Defizite in den Hauptfächern haben, die ihnen den Übergang an die weiterführenden Schulen im Sommer erschweren können. „Aber auch die jetzigen Fünftklässler konnten im vergangenen Jahr kaum an ihren neuen Schulen ankommen“

Im Sprotte e.V. hatten die Kinder bereits die Möglichkeit, die Hausaufgabenbetreuung zu besuchen, um ungestört und mit Hilfe der Mitarbeiterinnen konzentriert arbeiten zu können. Im Rahmen des Projektes NaSe gibt es jetzt ergänzend  professionelle Hilfestellung durch die Lehrkräfte der Rahn Schule. Neben dem Team der Hausaufgabenhilfe des Sprotte e.V. engagieren sich von den Rahn Schulen die Lehrerinnen Elvin Tüzün für Mathematik, Nicole Knight-Schwind und die sozialpädagogischen Mitarbeiter Songül Yasar und Finn Mittmann,

Inhalte der Nachhilfe sind die Stoffpläne der letzten beiden Jahre, damit die Lücken geschlossen werden und individuelle Inhalte nachgearbeitet werden. „Wir schauen gemeinsam, was in den vergangenen Monaten zu kurz gekommen ist und arbeiten die Inhalte spielerisch, aber intensiv auf“ betont Elvin Tüzün. Ein weiteres Ziel ist es zudem, den Spaß an den Fächern wieder zu gewinnen. Der ist vielen Kindern im häufigen Distanzunterricht gründlich verloren gegangen ist. „Wir wollen gemeinsam mit den Kindern wieder Struktur schaffen und da zu helfen, wo Eltern im Distanzunterricht vielleicht auch durch sprachliche Barrieren an ihre Grenzen geraten. Das ist uns besonders wichtig.“ erklärt Nicole Knight-Schwind das Engagement. 

„Die Rückmeldungen der Eltern sind äußerst positiv, viele nehmen das Angebot an und freuen sich darüber“, stellt Linda Ebeling vom Sprotte-Team fest. Auch Sebastian Sonntag, Schulleiter und Geschäftsführer der Schulen Rahn, erhofft sich viel von dem Projekt und betont: „Wir wollen dadurch unseren Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit in Nienburg leisten. Gleichzeitig bedanken wir uns ausdrücklich für die finanzielle Förderung durch die Sparkassen-Stiftung, die Klitzing-Stiftung und die Bürgerstiftung Nienburg, mit deren Mitteln Arbeitsmaterialien, Räume, technisches Equipment und der personelle Einsatz gesichert werden

Es ist Gartenwetter!

In unserem MGH familienhORT sprudelt es nur so an Kreativität und Tatendrang. Wenn man sich nicht drinnen treffen kann, dann muss es sich eben draußen so richtig schön machen!

Und schon ist der Tomatenunterstand fertig. Felix und Jörg haben gestern den Neubau des Tomatenunterstandes beendet und heute wurden schon die vorgezogene Tomaten gepflanzt. Im Juli kann dann hoffentlich schon etwas geerntet werden und Ihr könnt dabei sein 🙂 .Pünktlich zum sommerlichen Wetter erwacht unser Garten zu voller Blüte! Unser Kreativ – Kooperations-Zaun ist fast fertig. Jede Latte ein Unikat! Einfach Klasse!

Und sehr sorgfältig streicht unser Hausmeister Manfred das Gartenmobiliar, damit es noch lange schön bleibt. Alleine, denn Hausmeister Frank ist noch krank. Wir wünschen ihm von hier aus gute Besserung! Vielleicht sollte sich einen unserer Glücksfäden mitnehmen, wenn er wieder hier ist? Die hängen ab sofort zum Mitnehmen im Pavillon. Man kann nie genug Glück haben!

Erfolgreiche Familienschnitzeljagdwoche

Ein Highlight im Mai war unsere Familienschnitzeljagdwoche! Viele Familien hatten Lust sich zu beteiligen und Spaß dabei, die Aufgaben zu lösen- eine geheime Flaschenpost aus dem Meerbach ziehen, ein kniffeliges Rätsel raten …Was hat es mit dem Wort ZidA auf sich? Außerdem musste man ein Puzzle ausbuddeln.
Diese und andere Aufgaben sorgten dafür, dass die Zeit wie im Flug verging und und die Teilnehmenden der Schnitzeljagd neue Eindrücke über das gesammelt haben, was in der Alpheide so los und möglich ist. Mit viel Freude, Bewegung und Tatkraft waren Kinder und Erwachsene unterwegs, zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Tatkräftige Unterstützung gab es durch unsere ehrenamtlichen Jugendlichen Nikola und Roman und Kollege Rainer Naumburg war mit einer Rätselaktion und Informationen zu ZidA dabei. Er nutzte die Schnitzeljagd, um Menschen kennenzulernen und über das geplante neue Familienzentrum zu erzählen. Ausgestattet mit einem Pavillion der Kita „Unterm Regenbogen“ konnte ihm das leicht unbeständige Wetter nichts anhaben.
Es war eine tolle Draußen-Aktion, die uns Corona für ein paar Momente vergessen ließ.

Gesellschaft spielen: Auftaktwochenende

Sprotte e.V. lädt ein

Du willst wissen, wie Du ein Brettspiel entwickelst oder einen EscapeRoom baust? Du willst mit deiner Gruppe kreativ werden und Ideen für ein eigenes Game sammeln? Dann bist Du hier genau richtig!

Was, wenn es ein Brettspiel gibt, in dem wir die Spielregeln eines demokratischen Zusammenlebens ausprobieren, diskutieren und neu erfinden können? Was, wenn wir mit einem Avatar in die Rolle einer Widerstandskämpferin schlüpfen könnten?

Was, wenn wir mit Online-Games und Augmented Reality uns das Dorf und die Stadt der Zukunft selbst erfinden könnten?

Gemeinsam mit anderen und unter dem Dach des VBN findet Niedersachsenweit ein buntes Programm aus Workshops, Games und Zusammensein statt. Beim Auftaktwochenende Anfang Juni möchten wir gemeinsam mit Euch das Spiel offiziell starten!

Gesellschaft spielen: Auftaktwochenende

Wer hat Lust „Gesellschaft“ zu spielen?

Mit einem Auftaktwochenende lädt Euch der Sprotte e.V ein, zu Mitspieler*innen der GAMIFICATION zu werden! Gemeinsam mit anderen und mit einem bunten Programm aus Workshops, Games und Zusammensein.

Auf dem Spielplan stehen Workshops zu den Themen „Brettspiele entwickeln“, „Escape Games bauen“ oder „Game Design mit Twine & Flickgame“. Außerdem spielen wir selbst einen Online-Escape-Room und tauchen ein in die Welt des „Kapitalismus Game“. Natürlich bleibt auch genug Zeit für den gemeinsamen Austausch und das Kennenlernen.

Unsere Spielregeln:

• Alles online aber nicht nur digital

• Max. Spieler*innen-Anzahl: Unbegrenzt

• Spielziele: Spaß, Spannung, Frische Ideen

Den vorläufigen Ablaufplan zum Ausdrucken findet ihr angehängt. Außerdem ist die Bastel-Vorlage für ein kleines Mini-Game angehängt – druckt es aus und bringt es zum Auftakt mit!

Anmelden könnt ihr Euch schon jetzt bei Juliane und Erik unter gamification@vnb.de.

Anmelden könnt ihr Euch schon jetzt direkt bei Juliane und Erik unter gamification@vnb.de und natürlich auch bei Tamara Ritter unter info@das-Sprotte.de. Mehr Infos und den Ablaufplan gibt es hier zum Download

Nach dem Online Auftaktwochenende wird es am 19.06.2021 auch eine Präsenzauftaktveranstaltung im Sprotte . Genaue Zeiten und Programm dazu folgen noch.

Das Mögliche möglich machen

Corona-konforme Angebote im MGH familienhORT

NIENBURG. „Es ist schwierig, aber nicht unmöglich!“ So beschreibt Angelika Guss die Situation des Mehrgenerationenhauses familienhORT in der Alpheide. Seit gut einem Jahr versucht die kreative Leiterin der familienfreundlichen Einrichtung Angebote zu gestalten, die sich trotz Corona durchführen lassen. „Viel findet bei uns im Garten statt und wir bieten auch immer wieder ganz verschieden Angebote an, an denen man über Video-Meeting-Tools teilnehmen kann“. So wurde bereits gebacken und gekocht, aber auch Vogelhäuschen und Nistkästen gebaut und die Gartengruppe trifft sich jetzt vereinzelt mit Jörg Rottmann, um den Garten zu bestellen und neue Attraktionen zu bauen. Bunte Fliesen für die Gartenwege zu gestalten war im vergangenen Jahr eine Langzeitaufgabe, bei der nach und nach viele verschiedene Menschen mitmachen konnten. „Wir haben vorgelesen und gebastelt, Bingo gespielt und so manch lustigen Nachmittag miteinander verbringen können!“ Erzählt Guss aus dem Alltag des Mehrgenerationenhauses. Und mehr als einmal habe man gemeinsam mit der Kita „Unterm Regenbogen“ auch etwas gebastelt und schöne Dinge zum nahegelegenen „Haus Alpheide“ gebracht, um die Älteren zu erfreuen, die auf Grund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie nicht mehr zu den Angeboten ins Haus kommen können.

Nicht gegen, sondern mit dem Computer spielt Dirk Wente. Über Zoom sind ihm seine Gegenspieler zugeschaltet.

„Dass diese Angebote trotz allem stattfinden können, liegt auch am unglaublichen Engagement der zahlreichen Ehrenamtlichen, die mit immer neuen Ideen die Corona-Angebote bereichern. In der vergangenen Woche gab es zum Beispiel ein Online-Schachangebot mit Dirk Wente, der vor Corona wöchentlich einen Schachtreff für Jung und Alt im Haus angeboten hat. Dass für jeden Mal etwas dabei ist, dafür sorgt das unterschiedliche Alter der Ehrenamtlichen. „Wir haben einige Jugendliche, die sich mit Angeboten beteiligen, Familien, die ganz aktiv Einfluss auf die Aktionen nehmen und auch ältere Menschen, so wie Dirk Wente, die dafür sorgen, dass immer etwas los ist und man sich trotzdem irgendwie treffen kann.

Vom 17. bis 21. Mai bietet der familienhORT wieder die beliebte Familienschnitzeljagd an. Dabei können Familien sich auf den Weg machen, Rätsel gemeinsam lösen und dabei neue Wege und interessante Dinge im Stadtteil entdecken. „Dieses Angebot hat schon feste Fans und wir haben es schon einige Male durchgeführt“, freut sich die famileinhORT-Leiterin. Alle Familien sind auch dieses Mal herzlich dazu eingeladen. Die Themen und Ziele der Schnitzeljagden sind immer etwas verschieden, damit es auch für Wiederholende interessant bleibt. „In dieser Schnitzeljagdwoche beteiligt sich zum Beispiel unser „Zuhause in der Alpheide’ (ZidA)“- Koordinator Rainer Naumburg mit einem Stand“, berichtet Guss. Er freue sich besonders, möglichst viele Menschen kennenzulernen und mit ihnen über das geplante neue Familienzentrum in der Alpheide ins Gespräch zu kommen. Mehr wird allerdings nicht verraten.

Wer sich für die Angebote im familienhORT interessiert oder an der Familienschnitzeljagd teilnehmen möchte, kann sich bei Angelika Guss im familienhORT oder beim Sprotte-Verein melden. Unter info@das-sprotte.de per Mail, telefonisch unter 05021 6000808 oder direkt im familienhORT am Dürerring 28 in Nienburg.

Upcycling! Wir schützen unser Klima!

In den Osterferien dreht sich bei uns alles um Upcycling! Wir schützen unser Klima!

Vom 06. -09. April räumen wir gemeinsam Eure Ranzen auf. Immer von 9:00-10:00

Am Dienstag pflanzen wir Tagetes in Pflanzgefäße aus alten Dosen, Bechern PET-Flaschen , mittwochs nähen wir Shoppingtasche aus alten Kleidungsstücken und Stoffresten als tollen Begleiter für den Einkauf, bevor wir am Donnerstag krative Dinge mit Seife machen! Zum Beispiel einen Seifenbeutel nähen, Seife schnitzen, Seife verzieren. Freitag heißt es dann „Wachstuch statt Folie“ Wir gestalten unser eigenes Brotpapier!
Die Angebote finden in Kleingruppen und draußen statt!
Nur mit Anmeldung unter info@das-sprotte.de, unter Telefon 05021-9929999 oder per WhatsApp unter 017695273758

In drei Gruppen jeweils von 10:30-12:00, 13:30-15:00 und 15:30-17:00

Hier gibt es das Programm zum Herunterladen: